• nfz-slider-001.jpg
  • nfz-slider-002.jpg
  • nfz-slider-003.jpg
  • nfz-slider-004.jpg
  • nfz-slider-005.jpg
  • nfz-slider-006.jpg

Trainingszeiten und Sichtung

Das NFZ-Fördertraining findet Dienstags von 17:15 bis 18:30 am Sportzentrum an der Uni Würzburg statt. >>

Konzept und Begleitung

Das NFZ verfolgt ein innovatives Konzept zur Talentförderung und wird wissenschaftlich begleitet. >>

Trainerinnen und Team

Die Spielerinnen werden von erfahrenen, kompe- tenten Trainerinnen und nach modernsten Methoden gefördert. >>

Talente 2018 - Deine Chance

Das Nachwuchsförderzentrum für Juniorinnen sucht in diesem Jahr erstmals neben den jungen Spielerinnen auch Talente für seine U17-Auswahl. Ab Juni haben Nachwuchsspielerinnen die Möglichkeit, hochklassigen Fußball mit der Förderung an der Universität Würzburg zu verknüpfen.

Auch für die Saison 2018/19 bietet das Nachwuchsförderzentrum für Juniorinnen wieder jungen Spielerinnen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten durch eine gezielte und innovative Förderung zu verbessern. Das Team aus zehn Trainerinnen und Trainern verschiedener Sportarten der Universität Würzburg wird Nachwuchskickerinnen ab dem Jahrgang 2009 einmal in der Woche trainieren und dabei auch die sportliche Entwicklung der Spielerinnen erforschen. 

Neuer Leistungskader der U17-Juniorinnen

Neu ist in der nunmehr fünften Saison des 2014 gegründeten Förderzentrums die Etablierung eines U17-Leistungskaders, der als gesamtes Team neben dem Vereinstraining auch an der Universität trainiert und nach derzeitigen Planungen im hochklassigen Ligabetrieb platziert sein wird. "Wir haben in unserer bundesweit einzigartigen Studie zahlreiche U17-Bundesliga-Teams untersucht und festgestellt, dass es hier noch Möglichkeiten der Trainingsoptimierung gibt", erläutert Prof. Heinz Reinders, Wissenschaftlicher Direktor des NFZ die Gründe für die Erweiterung. Mit dem neuen U17-Leistungskader werden diese Möglichkeiten der Optimierung ausgelotet und wissenschaftlich begleitet.

Die U17-Spielerinnen werden, ebenso wie der U14-Leistungskader, als gesamtes Team am Sportzentrum trainiert und zusätzlich über den Partnerverein als Vereinsmannschaft im Spielbetrieb gemeldet. "Fußball ist ein Teamsport mit Gruppen- und Mannschaftstaktiken. Es macht deshalb absolut Sinn, in den älteren Jahrgängen verstärktes Augenmerk auf diese Aspekte der Talentförderung zu legen", ergänzt Prof. Olaf Hoos, ebenfalls Direktor des NFZ und Leiter des Sportzentrums. So seien durch GPS-Messung ermittelte Bewegungsdaten vor allem für ein gesamtes Team wissenschaftlich wertvoll und böten Aufschluss über den Zusammenhang individueller und teambezogener Leistungsmerkmale.

Individuelle Förderung ab Juni

Die vierwöchige Talentsichtung startet ab dem 12. Juni auf dem Sportgelände des Sportzentrums am Hubland. Vereine können Spielerinnen ab dem Jahrgang 2009 und älter online für die Sichtung anmelden. Die Mädchen erhalten an vier Dienstagsterminen jeweils von 17:15 - 18:30 Uhr die Möglichkeit, in Ruhe ihre Fähigkeiten zu zeigen und sich in die Leistungsförderung einzufinden. "Unsere Erfahrungen zeigen, dass gerade junge Spielerinnen mit der Zeit immer besser in das Fördertraining finden und ihre Leistungen sukzessive steigern", so Reinders. Erst jüngst hatte das Forscherteam des NFZ eine Studie publiziert, die den Zusammenhang von psychologischen Merkmalen des Wohlfühlens im NFZ und der Leistungssteigerung deutlich nachweist. Daher verfolge man nicht den üblichen Ansatz des Verbandes, an nur einem Tag Spielerinnen anzuschauen, die letztlich trotz ihres Talents keine Chance auf eine angemessene Förderung erhalten.

Hier gehts zur Online-Anmeldung

Weitere Informationen zur Talentsichtung

Stefanie Varlemann, Geschäftsführerin 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0931 31-85761

Neues aus der Wissenschaft

Leistungserbringung ist im Nachwuchsfußball der Juniorinnen nicht nur eine Frage der Leistungsmotivation, sondern auch Aspekte der sozialen Beweggründe spielen eine herausragende Rolle. In zwei Studien bei insgesamt ca. 400 Nachwuchsspielerinnen aus dem Leistungsbereich zeigen die Ergebnisse des Nachwuchsförderzentrums die herausragende Rolle, die soziale Motive für eine optimale Leistungsentwicklung spielen. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse in der renommierten Zeitschrift für Sportpsychologie  Mehr dazu...

Über das NFZ

Das Nachwuchsförderzentrum für Juniorinnen wurde im April 2014 gegründet. Anlass war die Idee, talentierte Spielerinnen zu fördern und dabei den Entwicklungsbesonderheiten von Mädchen gerecht zu werden. Das innovative Konzept zielt dabei darauf ab, die Juniorinnen in ihrer ganzen Persönlichkeit und der Vielfalt ihrer sportlichen Fähigkeiten zu fördern und so den besonderen Anforderungen im Leistungsfußball der Mädchen und Frauen besser gerecht zu werden.

Faire Talentsichtung

Besondere Talente und Fähigkeiten müssen sorgsam entdeckt und gefördert werden, damit sich diese nachhaltig entwickeln können. Es gibt Situationen, in denen Heranwachsende in einer kurzen Testung nicht ihr gesamtes Potenzial entfalten. Deshalb werden im NFZ Spielerinnen über vier Wochen hinweg beim regelmäßigen Sichtungstraining beobachtet und fair in ihren Fähigkeiten eingeschätzt. Dadurch besteht die Möglichkeit, die ganze Spielerinnen-Persönlichkeit kennen zu lernen.