• nfz-slider-001.jpg
  • nfz-slider-002.jpg
  • nfz-slider-003.jpg
  • nfz-slider-004.jpg
  • nfz-slider-005.jpg
  • nfz-slider-006.jpg

Trainingszeiten und Sichtung

Das NFZ-Fördertraining findet Dienstags von 17:15 bis 18:30 am Sportzentrum an der Uni Würzburg statt. >>

Konzept und Begleitung

Das NFZ verfolgt ein innovatives Konzept zur Talentförderung und wird wissenschaftlich begleitet. >>

Trainerinnen und Team

Die Spielerinnen werden von erfahrenen, kompe- tenten Trainerinnen und nach modernsten Methoden gefördert. >>

Ego-Shooter für Sechsjährige?

In der neuesten Ausgabe von „Fußballtraining Junior“ präsentiert der DFB Videospiele als Vorlage für Trainingsformen in der Halle und will auf diese Weise den Nachwuchs motivieren. Das ist eine gute Idee, solange nicht für Ego-Shooter mit USK12 oder USK16 geworben wird – ab der G-Jugend.

Weiterlesen: Ego-Shooter für Sechsjährige?

Es müssen nunmal elf sein

Gerade im Jugendbereich freuen sich TrainerInnen nach einem Sieg über ihre gute Arbeit. Manchmal verwechseln sie dabei eine gute Teamausbildung mit der Qualität einzelner Spielerinnen. Wir geben Tipps, wie Einzeltalente nicht das Bild der Ausbildung verzerren.

Weiterlesen: Es müssen nunmal elf sein

Der rasante Fahrstuhl

Ein gutes Training ist abwechslungsreich und bietet jungen Spielerinnen viele neue Lernanreize. Durch eine originelle Namensgebung erinnern sich Spielerinnen schneller an Übungen und lange Standzeiten während der Einführung in die Übungsformen können vermieden werden.

Weiterlesen: Der rasante Fahrstuhl

Weg mit diesem Unsinn

Die neue Saison im Juniorinnenfußball steht vor der Tür. Wieder werden Auswahlspielerinnen vom Verband dazu aufgefordert, bei Jungen zu spielen. Das ist sportlich unsinnig und gesundheitlich problematisch. Das Zweitspielrecht ist daher ein Auslaufmodell. 

Weiterlesen: Weg mit diesem Unsinn

Die große Revolution

Talentierte Spielerinnen sollen gemäß DFB möglichst lange bei Jungen trainieren. Dieser Glaube hält sich hartnäckig bei Verbänden. Die Studie des NFZ  zeigt, dass keine Leistungsunterschiede zwischen Spielerinnen mit einer Karriere bei Jungen- oder Mädchenteams existieren.

Weiterlesen: Die große Revolution

Neues aus der Wissenschaft

Leistungserbringung ist im Nachwuchsfußball der Juniorinnen nicht nur eine Frage der Leistungsmotivation, sondern auch Aspekte der sozialen Beweggründe spielen eine herausragende Rolle. In zwei Studien bei insgesamt ca. 400 Nachwuchsspielerinnen aus dem Leistungsbereich zeigen die Ergebnisse des Nachwuchsförderzentrums die herausragende Rolle, die soziale Motive für eine optimale Leistungsentwicklung spielen. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse in der renommierten Zeitschrift für Sportpsychologie  Mehr dazu...

Über das NFZ

Das Nachwuchsförderzentrum für Juniorinnen wurde im April 2014 gegründet. Anlass war die Idee, talentierte Spielerinnen zu fördern und dabei den Entwicklungsbesonderheiten von Mädchen gerecht zu werden. Das innovative Konzept zielt dabei darauf ab, die Juniorinnen in ihrer ganzen Persönlichkeit und der Vielfalt ihrer sportlichen Fähigkeiten zu fördern und so den besonderen Anforderungen im Leistungsfußball der Mädchen und Frauen besser gerecht zu werden.

Faire Talentsichtung

Besondere Talente und Fähigkeiten müssen sorgsam entdeckt und gefördert werden, damit sich diese nachhaltig entwickeln können. Es gibt Situationen, in denen Heranwachsende in einer kurzen Testung nicht ihr gesamtes Potenzial entfalten. Deshalb werden im NFZ Spielerinnen über vier Wochen hinweg beim regelmäßigen Sichtungstraining beobachtet und fair in ihren Fähigkeiten eingeschätzt. Dadurch besteht die Möglichkeit, die ganze Spielerinnen-Persönlichkeit kennen zu lernen.